Neues von TUBEX

Führend in Technik und Design ist TUBEX in der kosmetischen Verpackungsindustrie weltweit ein Begriff für Innovation, Qualität und Funktionalität

Heute Journal des ZDF berichtet über die einzigartig nachhaltige SL-T Kunststofftube

Berlin/Wasungen. • heute Journal des ZDF berichtet über die einzigartig nachhaltige SL-T Kunststofftube von TUBEX.

Die Reporter des ZDF wurden auf die außergewöhnliche Tube am Tag der Verpackung, der alljährlich deutschlandweit stattfindet, aufmerksam.

Das Deutsche Verpackungsinstitut in Berlin präsentierte dazu explizit nachhaltige Verpackungen in all ihren Facetten. Dabei fiel das Augenmerk auf die SL-T Tube von Tubex.

Das besondere an der Tube ist, dass der Verschluss direkt mit dem Tubenschlauch verbunden wird. Normalerweise sitzt der Verschluss auf einem Gewinde mit Schulter. Das Gewinde und die Schulter entfallen bei der SL-T Tube komplett. So können 25 Prozent Kunststoff gegenüber einer Standardtube eingespart werden. 

Um eine optimale Recyclingfähigkeit zu erhalten, bietet Tubex an die SL-T Tube aus einem Material zu fertigen. Aber auch Recyclingmaterial oder Green Plastics (aus nachwachsenden Rohstoffen) können in der Herstellung verwendet werden, um die Umweltbilanz weiter zu verbessern.

Das umfassende ökologische Konzept der SL-T Tube - von der Herstellung bis zur Wiederverwertung - überzeugte und zeigt, dass es nachhaltige Kunststoffverpackungslösungen am Markt gibt.

 

https://www.zdf.de/nachrichten/heute-sendungen/videos/tag-der-verpackung-100.html

 

Foto: Tubex

TUBEX Holding unterstützt das Pharmazeutische Institut der Universität Tübingen

Rangendingen. • TUBEX Holding unterstützt das Pharmazeutische Institut der Universität Tübingen mit Aerosoldosen und Aluminiumtuben.

Der Studiengang Pharmazie an der Uni Tübingen genießt einen hervorragenden Ruf. Der gute Ruf basiert nicht zuletzt auf einer breit gestreuten akademischen, aber auch praktischen Lehre.

Das siebte Semester in der Fachrichtung Pharmazeutische Technologie und Biopharmazie ist ganz der Praxis gewidmet.  Die angehenden Pharmazeuten und Pharmazeutinnen lernen wie Cremes, Tabletten, Extrakte usw. hergestellt werden. Die Studierenden haben die Möglichkeit die selbsthergestellten Emulsionen in Tuben und Dosen abzufüllen.

Auch für Universitäten ist es eine gewisse Herausforderung ihren Studierenden Lehrmaterialien kostengünstig zur Verfügung zu stellen.

Auf der Suche nach einem Hersteller von Verpackungen musste die Universität nicht lange suchen. Der Standort Rangendingen liegt in der Nähe von Tübingen und  TUBEX Holding war gerne bereit unkompliziert mit Aluminiumdosen und -tuben zu helfen.

Prof. Dr. Rolf Daniels, Leiter der Pharmazeutischen Technologie, ist begeistert über die unkomplizierte und wiederholte Zusammenarbeit mit Tubex. Die Unterstützung durch Tubex gibt den Studierenden die Möglichkeit ein erweitertes Wissen im Bereich Pharmazie zu erhalten.

 

 

Foto: TUBEX

TUBEX Holding ausgezeichnet mit „Deutschlands beste Ausbildungsbetriebe 2019“

Rangendingen. TUBEX Holding wurde von Focus Money mit dem Siegel „Deutschlands beste Ausbildungsbetriebe 2019“ ausgezeichnet.

In der Ausgabe 14/19 stellte Focus die besten Ausbildungsbetriebe Deutschlands vor. Insgesamt wurden knapp 1000 Firmen ausgezeichnet.

Tubex Holding gehört mit zu den besten Ausbildern Deutschlands. Tubex Holding bildet an 3 Standorten in Deutschland insgesamt 20 kaufmännische und gewerbliche Auszubildende aus.

Für die Studie von Focus und Focus Money wurden die 20.000 mitarbeiterstärksten Firmen Deutschlands untersucht. Diese bekamen einen Fragebögen mit 5 Themenblöcken, die unterschiedlich gewichtet wurden. Als Basis dienten jedoch Online-Medien, Blogs, Facebook usw. – das sogenannte „Social Listening“. Das Gesamtergebnis setzt sich aus dem Social Listening und den Antworten des Fragebogens zusammen, wobei die Gewichtung auf 75 Prozent zu  25 Prozent lag.

 

Für Tubex Holding gehört es seit jeher zur Firmenphilosophie jungen Menschen mit einer fundierten und umfassenden Ausbildung auf hohem Niveau, einen guten Start in das Berufsleben zu ermöglichen.

Alle Auszubildenden und viele engagierte Mitarbeiter, die diese jungen Menschen begleiten, freuen sich sehr über diese Auszeichnung.

 

Foto: Tubex

...and the winner is: Nivea Body Mousse! November 2018

...and the winner is: Nivea Body Mousse!

Auszeichnungs-Hattrick für die von Tubex hergestellte Aluminiumaerosoldose Nivea Body Mousse.


Die Dose wurde dieses Jahr dreimal mit Preisen in der Kategorie Gestaltung und Veredlung ausgezeichnet. Anfang des Jahres mit dem Aerosol Dispensing Award, im September mit dem Deutschen Verpackungspreis und nun im Oktober noch mit der Dose des Jahres, des Weltverbandes Aerobal!


Der Kosmetikkonzern Beiersdorf wählte Tubex, um eine komplett neue Dose in Bezug auf Form und Inhalt zu entwickeln. Die Auszeichnungen sind der Lohn für die Entwicklungsleistung und die Herstellung der Dose.


Die Jury des Deutschen Verpackungspreises lobte die taillierte Formgebung, die durch sanfte und konische Übergänge im Material technisch sehr gut gelöst wurde. Auch der Druck wurde von sämtlichen Jurys hervorgehoben. Vor allem das runde Nivea Logo auf der gewölbten Struktur ist in der Umsetzung sehr anspruchsvoll. „Meine Kollegen aus der Druckvorbereitung bearbeiteten das Logo so, dass der Verbraucher das Logo auf der Wölbung der Dose als rund wahrnimmt,“ erklärt Peter Schatz (Produktionsleitung Druck). Denn das Nivea Markenzeichen wird zuerst auf die zylindrische Dose gedruckt und ist dann noch verzerrt. Erst im Anschluss an den Druck bekommt die Dose ihre endgültige Form und dann ist auch das Nivea Logo rund.


Das ganze Tubex Team freut sich sehr, dass die Entwicklung und anspruchsvolle Herstellung
dieser Dose mit so vielen Auszeichnungen honoriert wurde.

 

Foto: Braun/Tubex

99 von 100 Punkten bei der Abschlussprüfung November 2018

99 von 100 Punkten!

 

Diese tolle Punktzahl erreichte Christopher Potschien in seiner praktischen Abschlussprüfung
als Elektroniker. Er war einer der Auszubildenden die von der IHK Reutlingen kürzlich als
Jahrgangsbester geehrt wurde – und dies zurecht.


Zusätzlich zu diesem sehr guten Ergebnis beendete Potschien seine Ausbildung beim
Verpackungshersteller TUBEX in Rangendingen in 21/2 anstatt 3 Ausbildungsjahren.
Die Geschäftsleitung und Wolfgang Higi (Gewerbl. Ausbildungsleiter) ist sehr stolz einen der
Besten im Fach Elektronik ausgebildet zu haben und freuen sich, dass Christopher Potschien
sein Wissen und Talent auch weiterhin bei TUBEX einbringt.

 

Foto: Strobel/TUBEX

TUBEX spendet Robotersystem Juli 2018

Er ist rund 2,5 Meter hoch, 3,5 Meter breit und 400 Kilogramm schwer.  Mit diesen Maßen ist das neue Robotersystem in der Logistikfabrik der ESB Reutlingen auch nicht zu übersehen.

Der Palettierroboter, vom Rangendinger Verpackungshersteller TUBEX gestiftet, ergänzt seit kurzem die Ausstattung der Lehr- und Forschungseinrichtung der ESB Business School der Hochschule Reutlingen.

TUBEX beschäftigt sich intensiv mit der Gewichtsoptimierung von Aerosoldosen.

Ein Ansatz ist die Nutzung von Legierung, die TUBEX mit dem Schwesterunternehmen NEUMAN vorantreibt, um so eine signifikante Material- und Gewichtsreduktion zu erzielen. Voraussetzung für den Einsatz dieser optimierten Aerosoldosen ist die angepasste Verpackung der Dosen für den Transport, welche TUBEX auch mit Prof. Echelmeyer von der ESB untersuchte und verfeinerte.

Im Zuge dieser Zusammenarbeit entschied sich TUBEX dem Lehrstuhl Prof. Echelmeyer ein Robotersystem zu spenden, um dort die benötigte Entwicklung zügig voran zu treiben.

„Wir schätzen die Kooperation mit Prof. Echelmeyer und der ESB sehr,“ sagte Leo Werdich (Geschäftsführer TUBEX Holding) „deshalb entschlossen wir uns, die Hochschule mit einer Spende zu unterstützen.“  „Dies gibt den Studenten die Möglichkeit ihr Wissen mit der Praxis zu verknüpfen,“ führte Werdich weiter aus.

TUBEX wird die Investition in die Extrusion von Legierungen und der lagenweisen Verpackung im dritten und vierten Quartal 2018 umsetzen und somit zum Pionier für den Einsatz dieser vielversprechenden und umweltschonenderen Entwicklung.

Das Unternehmen entwickelt Prozesse und Produkte, auch im Hinblick auf Nachhaltigkeit, kontinuierlich weiter und setzt damit seit Jahren Industriestandards. Die Entwicklungen erhielten mehrfach internationale Auszeichnungen.

 

V.l.n.r. Rudolf Strobel, (CFO) Andreas Heck (CPO TUBEX Gruppe) Prof. Echelmeyer, ESB Reutlingen, Leopold Werdich (Geschäftsführer TUBEX Holding), Sebastian Stumpp (Teamleiter Legierung, Karin Swain (PR), André Schneider (Teamleiter lagenweise Verpackung)

 

Foto: Katrin Reil/ESB Reutlingen

 

Besuch ESB Mai 2018

Rangendingen, 07.05.2018

 

Über 30 Studenten des Studiengangs Bsc International Operations and Logistics Management der ESB Business School Reutlingen, darunter 5 indonesische Austauschschüler der School of Business and Management des Instituts Teknologi Bandung (Universität), besuchten den Verpackungshersteller Tubex in Rangendingen. Prof. Dr. Yudo Anggoro, zurzeit Gastprofessor in Reutlingen, begleitete die Studenten. Ziel der Exkursion war es den Studenten ein typisch deutsches, mittelständisches Unternehmen zu zeigen.

Damit alle einen guten Blick auf die Produktionsschritte der Aluminiumaerosoldose haben, wurde in zwei Gruppen eingeteilt. Peter Schatz (Fertigungsleiter) führte die deutsche und Sebastian Stumpp (Projektmanagement) die englische Gruppe durch die Produktion und das Lager. Zurzeit bietet das Lager imponierenden 35 Mio. Aluminiumdosen Platz.  

Es war für alle beeindruckend, wie schnell die Produktionsschritte ablaufen. Sebastian Stumpp, Absolvent desselben Studiengangs an der ESB, gab detaillierte Einblicke in seinen Arbeitsbereich und spannte den Bogen zum Studiengang.

„Meine Aufgabe als Projektingenieur bietet Herausforderungen um die gelernten Fähigkeiten aus dem Studium umzusetzen. Zum Beispiel die anstehende Digitalisierung der Fertigungsumgebung in der Dosenproduktion bei Tubex, bei dem das Verständnis der Fertigungsprozesse und -Abläufe mit dem der ERP-Ebene kombiniert werden muss.“ Weiter zeigte Stumpp auf, dass die Vorlesungen das notwendige Grundverständnis lieferten, bei denen die materialwirtschaftlichen Vorgänge und die intensive Auseinandersetzung mit Stammdatenhaltung behandelt wurden.

Eine Firmenpräsentation der Unternehmensgruppe durch Karin Swain (Assistentin der GL), rundete den Besuch ab.

Prof. Dr. Yudo Anggoro war begeistert: „Für mich ist Tubex ein typisches Beispiel für die deutsche Industrie. Hier wird mit modernster Technologie innovative Produkte hergestellt und weltweit vertrieben.

Alle Studenten waren von der Qualität der Produkte und der Professionalität der Mitarbeiter sehr beeindruckt.

Wir haben hier viel über einen typisch deutschen Champion in der Verpackungsindustrie gelernt.“

 

Tube des Jahres 2017

Juli 2017
Wien/Wasungen
TUBEX Wasungen GmbH mit der „Tube des Jahres“ ausgezeichnet

Der Fachverband ETMA zeichnet alljährlich die „Tube des Jahres“ in den Kategorien Kunststoff, Laminat, Aluminium und Prototyp aus. Bei den Kunststofftuben sicherte sich dieses Jahr TUBEX Wasungen GmbH mit „BC Fibre Force“ der Firma Schwarzkopf & Henkel den begehrten Preis.

Durch das Zusammenspiel des eingefärbten Schlauches, verschiedener Druckverfahren und der Heißfolienprägung entsteht eine gelungene und sehr hochwertige Umverpackung. Der eingefärbte, semi-transparente Tubenschlauch zeigt einen gleichmäßigen Rasterverlauf, der im Offsetsetdruck mit zwei Farben gedruckt wurde. Durch die hohe Opazität am Tubenende verstärkt sich der Kontrast zur aufgedruckten Marke und die Transparenz im unteren Bereich der Tube vermittelt dem Endkunden einen schönen Eindruck vom Füllgut der Tube. Zum Schutz und der Aufwertung wurde die Tube mit einem Glanzlack versehen. Der schwarze und weiße Text auf Vorder- und Rückseite der Tube wurde im Siebdruckverfahren gedruckt. „Dieses Druckverfahren sorgt auch bei kleineren Fonds für einen gut lesbaren Text in kräftigen Farbtönen“, erklärt Jochen Braun (Geschäftsführer), „und zum anderen vermittelt die Tube durch den Siebdruck dem Kunden ein haptisches Erlebnis“. Abgerundet wird das Design mit einer hochwertigen Heißfolienprägung, die einen edlen Eindruck vermittelt. Der farblich passende metallisierte Schraubverschluss macht die Tube „BC Fibre Force“ letztendlich zu einem Eyecatcher am Point of Sale. TUBEX zeigt hier eindrucksvoll ihre Kompetenz in der Herstellung von Kunststofftuben.

Seit 70 Jahren zählt TUBEX zu den führenden Unternehmen der Verpackungsindustrie. Mit Werken in Deutschland, Österreich, Slowakei, Russland und Brasilien ist TUBEX der Verpackungsspezialist für Aluminiumaerosoldosen, Aluminiumtuben, Aluminiumkartuschen, Aluminiumröhrchen und Kunststofftuben. TUBEX hat eine weltweite Kapazität von 700 Mio. Aluminiumdosen, 100 Mio. Kunststofftuben und 1.500 Mio. Aluminiumtuben. Über 1.700 Mitarbeiter weltweit arbeiten in den sieben Produktionsstätten.
www.sl-t.de

Press
TUBEX Holding GmbH
Karin Swain
karin.swain@tubex.de
Tel +49 (0)7471 990 212
Fax +49 (0)7471 990 412
Fabrikstraße 1
D-72414 Rangendingen
Germany

World Star Award 2017

Mai 2017
Düsseldorf/Rangendingen
Erneute Auszeichnung für die 2015/2016 von Tubex entwickelten ersten Aluminiumdose ohne Lacke - PURITY

Die Vorteile dieser völligen Neuentwicklung sind unter anderem der absoute Verzicht des Einsatzes von Lacken und Farben und der damit verbundenen Einsparung von Co2 Emissionen und Energie. Die Dose räumte 2016 alle wichtigen Preise in der Aerosoldosen- und Verpackungsindustrie ab und sicherte sich somit die Teilnahmeberechtigung beim World Star. Die World Packaging Organization lobt alljährlich den World Star Award aus und prämiert die weltweit besten Verpackungen eines Jahres. 291 Verpackungen wurden in den verschiedensten Kategorien eingereicht. Zusätzlich wurden Sonderpreise in Gold, Silber und Bronze unter anderem für Nachhaltigkeit, Marketing und dem Presidents Award vergeben.

Der World Star Award wurde nun am vergangenen Donnerstag, anlässlich der Eröffnung einer der größten Verpackungsmessen der Welt, der Interpack, in Düsseldorf überreicht. „Wir wussten, dass wir den World Star Award in der Kategorie Health & Beauty gewinnen. Aber die große Überraschung war der Gewinn der Silbernen Auszeichnung des Sonderpreises Sustainability (Nachhaltigkeit),“ freute sich Leopold Werdich, der den Preis stellvertretend für seine Mitarbeiter in Empfang nahm. Viele Mitarbeiter von Tubex, die an der Entwicklung beteiligt waren, sind zu Recht sehr stolz auf diese besondere Auszeichnung und die geballte Anerkennung, die die Fachwelt dieser Aerosoldosenentwicklung zollt.

Seit 70 Jahren zählt TUBEX zu den führenden Unternehmen der Verpackungsindustrie. Mit Werken in Deutschland, Österreich, Slowakei, Russland und Brasilien ist TUBEX der Verpackungsspezialist für Aluminiumaerosoldosen, Aluminiumtuben, Aluminiumkartuschen, Aluminiumröhrchen und Kunststofftuben. TUBEX hat eine weltweite Kapazität von 700 Mio. Aluminiumdosen, 100 Mio. Kunststofftuben und 1.500 Mio. Aluminiumtuben. Über 1.700 Mitarbeiter weltweit arbeiten in den sieben Produktionsstätten.
www.sl-t.de

Presse
TUBEX Holding GmbH
Karin Swain
karin.swain@tubex.de
Tel +49 (0)7471 990 212
Fax +49 (0)7471 990 412
Fabrikstraße 1
D-72414 Rangendingen
Germany


Deutscher Verpackungspreis 2016

September 2016
Rangendingen
Erneut geht der Deutsche Verpackungspreis an Tubex

Verpackungsspezialist Tubex freut sich, dass die Aerosoldose „Purity“ vom Deutschen Verpackungsinstitut in Berlin mit dem Deutschen Verpackungspreis in der Kategorie Wirtschaftlichkeit ausgezeichnet wurde.

Für diese Aluminiumaerosoldose wurde der bestehende Produktionsprozess so verändert und angepasst, dass zur Herstellung weder Lacke (innen und außen) verwendet werden. Bei der Standardherstellung musste bisher immer ein Innen- und Außenschutzlack zur Umformung eingesetzt werden. Beim neuen Herstellungsprozess werden Produktionsschritte eingespart und die verbliebenen neu angeordnet. „Die Vorteile der neuen Reihenfolge“ so Geschäftsführer Leopold Werdich, „sind unter anderem eine erhebliche Einsparung bei Energie und Ressourcen was eine deutlich geringere CO2 Emission zur Folge hat. Ebenso verringerte sich die Anlagenintensität durch den neuen Prozess“. Ein für die Kunden weiterer Vorteil besteht darin, dass passend dazu Dekorationsmöglichkeiten getestet werden, die es dem Kunden ermöglichen so schneller und flexibler auf die Anforderungen des Marktes zu reagieren. Leopold Werdich betonte, dass viele Mitarbeiter am Gewinn des Preises beteiligt waren und er stolz auf die Teamleistung sei.

Der international ausgeschriebene Deutsche Verpackungspreis steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministers für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel, und wird alljährlich in Nürnberg vergeben. Dieses Jahr wurden insgesamt 213 Produkte in den verschiedenen Kategorien für den begehrten Preis eingereicht. Davon wurden 35 mit Preisen ausgezeichnet.

Foto: TUBEX

Seit 70 Jahren zählt TUBEX zu den führenden Unternehmen der Verpackungsindustrie. Mit Werken in Deutschland, Österreich, Slowakei, Russland und Brasilien ist TUBEX der Verpackungsspezialist für Aluminiumaerosoldosen, Aluminiumtuben, Aluminiumkartuschen, Aluminiumröhrchen und Kunststofftuben. TUBEX hat eine weltweite Kapazität von 700 Mio. Aluminiumdosen, 100 Mio. Kunststofftuben und 1.500 Mio. Aluminiumtuben. Über 1.700 Mitarbeiter weltweit arbeiten in den sieben Produktionsstätten.
www.sl-t.de

Presse
TUBEX Holding GmbH
Karin Swain
karin.swain@tubex.de
Tel +49 (0)7471 990 212
Fax +49 (0)7471 990 412
Fabrikstraße 1
D-72414 Rangendingen
Germany

Oberfläche 2015

Juli 2015
Rangendingen
TUBEX wurde vom renommierten Fraunhofer Institut IPA, Stuttgart mit dem zweiten Platz der „Oberfläche 2015“ für die Entwicklung und industrielle Anwendung des Pulverinnenlackes bei Aerosoldosen, ausgezeichnet

Das Fraunhofer Institut erkannte die Bedeutung der Innovation der von TUBEX in Kooperation mit TIGER Coatings und Beiersdorf AG entwickelten Pulverlacke. Die Innovation zeichnet sich nicht nur durch ökonomische und ökologische Vorteile aus, sondern besticht auch durch seine gute Verarbeitbarkeit. Die Applikation erfolgt im automatischen Dauerbetrieb mit Leistungen bis zu 200 Stück pro Minute. Eine Schlüsseltechnologie war die Dünnschichtapplikation (15-25 μm), welche hohe Flexibilität und Präzision sowie einen optimalen Materialverbrauch ermöglicht. Da Pulverlacke über niedrigere Trockenzeiten verfügen, wirkt sich dies positiv auf die Energiebilanz aus. Ein weiterer ökologischer Vorteil ist, dass bei der Verarbeitung von Pulverinnenlacken keine VOC emittiert werden und bei der Herstellung und Verarbeitung von Pulverlacken der CO2 Footprint niedriger ist. Ein technischer Mehrwert ist die gute Chemikalienbeständigkeit und die nahezu porenfreie Schichten. Die Pulverlacke werden konstant weiterentwickelt, sodass auch zukünftige Herausforderungen gemeistert werden können. Jurymitglied Riester ist von der Umweltverträglichkeit des Verfahrens begeistert: „Durch Realisierung der Doseninnenbeschichtung mit Pulver in der Massenproduktion wird eine erhebliche Reduzierung der Lösemittelemissionen gegenüber der herkömmlichen Innenbeschichtung mit lösemittelhaltigem Flüssiglack erreicht.“

Mitarbeiter vom Fraunhofer Institut und TUBEX.v.r.n.l. Leopold Werdich, Kal-Anton Heck, Vera Rödel, alle TUBEX; Dr.-Ing. Martin Metzner, Fraunhofer Instiut IPA; Dr. Nora Pollmann, TIGER Caotings; Silke Kern, Fraunhofer Institut IPA, Karin Swain, TUBEX. Foto: TUBEX

Seit 70 Jahren zählt TUBEX zu den führenden Unternehmen der Verpackungsindustrie. Mit Werken in Deutschland, Österreich, Slowakei, Russland und Brasilien ist TUBEX der Verpackungsspezialist für Aluminiumaerosoldosen, Aluminiumtuben, Aluminiumkartuschen, Aluminiumröhrchen und Kunststofftuben. TUBEX hat eine weltweite Kapazität von 700 Mio. Aluminiumdosen, 100 Mio. Kunststofftuben und 1.500 Mio. Aluminiumtuben. Über 1.700 Mitarbeiter weltweit arbeiten in den sieben Produktionsstätten.
www.sl-t.de

Presse
TUBEX Holding GmbH
Karin Swain
karin.swain@tubex.de
Tel +49 (0)7471 990 212
Fax +49 (0)7471 990 412
Fabrikstraße 1
D-72414 Rangendingen
Germany

Tag der Verpackung 2015

Offene Türen und spannende Einblicke Aus Anlass des ersten Tags der Verpackung in Deutschland und Österreich öffnete das Rangendinger Unternehmen TUBEX am 11. J uni 2015 seine Türen für Schüler aus der Region. Der Verpackungshersteller ist eines der führenden Unternehmen der Branche und fertigt als Spezialist für die Herstellung von Dosen aus Aluminium hochwertige Verpackungen für die Kosmetik- und Pflegeprodukte, Lebensmittel, sowie technische Produkte. Spannende Einblicke in die Produktion und Informationen zu dynamischen und attraktiven Berufsfeldern boten sich den jeweils 15 Schülern der J oachim-Schäfer- Schule Rangendingen und des Gymnasiums Haigerloch, die der Einladung der TUBEX GmbH zu einer exklusiven Werksführung gefolgt waren. Geschäftsführer Leopold Werdich stellte das Unternehmen und die TUBEX-Gruppe in einer Präsentation vor. Im Anschluss führte Vertriebsleiter Angelo Montesano die Schüler durch die Aerosoldosenproduktion. Ferner gab es für die Schüler der J oachim-Schäfer-Schule noch exklusive Einblicke in die Lehrwerkstatt. Ausbildungsleiter Wolfgang Higi stellte die Beruf vor und die Schüler nahmen die Gelegenheit wahr, um Fragen zu stellen. Die Schüler des Gymnasium Hechingen interessierten sich im Detail für Pulverinnenlacke – der im Gegensatz zum Standardinnenlack keine Lösemittel enthält. Ebenso war Nachhaltigkeit und die Recyclingfähigkeit des Aluminiums ein rege diskutiertes Thema. Auch für ein weltweit agierendes Unternehmen mit Standorten in Deutschland, Österreich, der Slowakei, China, Russland und Brasilien ist der regionale Bezug von großer Bedeutung. Als bedeutender Arbeitgeber, von über 300 Mitarbeitern am Standort Rangendingen und 1.200 weltweit, bietet TUBEX motivierten und klugen Köpfen eine Chance die vielfältigen beruflichen Perspektiven zu nutzen. Deshalb ermöglicht TUBEX interessierten Schulklassen und Studenten einen Blick in die Produktion zu werfen. Anlass der Aktion war der 1. Tag der Verpackung in Deutschland und Österreich rund um den 11. J uni, der vom Deutschen Verpackungsinstitut e.V. ins Leben gerufen wurde. Unter der Beteiligung zahlreicher Unternehmen, Universitäten und Institutionen präsentierte sich die Verpackungswirtschaft dabei mit ihren Produkten und Leistungen der Öffentlichkeit. Mit über 400.000 Beschäftigten erwirtschaftet die Verpackungs- wirtschaft rund 2% des Bruttoinlandsprodukts und gehört zu den innovativsten Industrien des Landes.

Gymnasium Haigerloch Kursstufe 1, Chemie Foto: KSW/TUBEX

Joachim-Schäfer-Schule, Klasse 9, Technik Foto: KSW/TUBEX